Arbeitskreis Jugendpolitik in Dresden

Donnerstag, 05. Juli 2012

Foto: Henrik Schmidtke; Landesvorsitzender Henrik Schmidtke mit Beisitzer Lars Rüddenklau beim Arbeitskreis Jugend macht Politik (Arbeitskreis JumPo) in Dresden

Vom 29. Juni bis 01. Juli fand  der Arbeitskreis Jugendpolitik vom Bund Deutscher Landjugend (BDL) in Dresden statt. 18 Landjugendliche aus ganz Deutschland beschäftigten sich mit dem  Thema  „Demographischer Wandel“. Nach einem Referat von Frau Dagmar Babel (Agrarsoziale Gesellschaft e.V.) diskutierten die Anwesenden über die Auswirkung des demographischen Wandels für die Jugendverbandsarbeit im ländlichen Raum.

Schnell wurde einstimmig klar, dass es eine Möglichkeit wäre durch die Verbesserung und den Ausbau von Bleibeperspektiven für Jugendlichen und jungen Erwachsenen dem entgegen zu wirken. Hierzu hatte sich der BDL auch schon in den letzten Jahren mit Positionspapieren deutlich geäußert. Derzeit seien die Auswirkungen des Demografischen Wandels in der Landjugend noch nicht zu spüren, so die Meinung der Teilnehmer aus den Landesverbänden. In etwa fünf Jahren würde man Veränderungen registrieren, so Frau Babel in der Gesprächsrunde, daher müssen die Jugendverbände sich bereits jetzt breit aufstellen und so zum Beispiel die derzeit leichte Zuwanderung von ausländischen  Mitmenschen als Chance sehen und diese in den Verband integrieren. Neben den Bleibeperspektiven für Jugendliche wollen die Landjugendverbände auch ein Augenmerk auf „potentiellen Neubewohner“ für das Land legen und für den ländlichen Raum als Lebensraum werben. „Wir müssen alle dafür sorgen, dass der ländliche Raum nicht zur Museumslandschaft wird“ so ein Teilnehmer.  Der Arbeitskreis will sich auch in den nächsten beiden Jahren mit dem Thema, vielleicht mit einer Jahresaktion oder einer Diskussionsrunde vor der Bundestagswahl, beschäftigen.

Verkaufladen der Molkerei Pfund besichtigt

Nach einem diskussionsfreudigen Tag, wurde am Nachmittag die Stadt Dresden erkundet. Bei einer organisierten Stadtführung wurden die Frauenkirche, der Zwinger und die Semperoper besichtigt. Eine weitere Station war der im Jugendstil gehaltene Verkaufraum der ehemaligen Molkerei Pfund, welche die erste kondensierte Milch in Europa  herstellte, in der Dresdner Innenstadt. Die Führung endete in einem Restaurant an der Waldschlösschenbrücke, dort genoss man kulinarische sächsische Köstlichkeiten.

Planungen für 2013

Des Weiteren wurden die Arbeitskreistermine und Sitzungsorte für 2013 festgelegt. Der Arbeitskreis Jugendpolitik trifft sich im nächsten Jahr vom 01.-03. Februar in Bonn, am 12. März im Rahmen des parlamentarischen Abends in Berlin, vom 29. Juni bis 01. Juli in Schierke (Harz) und vom 29. November bis 01. Dezember in München.

Von: Henrik Schmidtke

Rubrik(en): Jugendpolitik