Hessische Landjugend e.V.

Presse

Grüne Runde

Junglandwirte im Gespräch

Lucas Otto, stellv. Landesvorsitzender, und Jonas Müller, Agrarsprecher der Hessischen Landjugend trafen sich am vergangenen Donnerstag im Hessischen Landtag bei der sog. „Grünen Runde“ des Hessischer Jugendring zum Austausch der Jugendverbände mit der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen.

Gemeinsam mit Vertretern der Naturschutzjugend, Naturfreundejugend, Waldjugend, Wanderjugend sowie der BUNDjugend diskutieren die Junglandwirte mit Vertretern der Landtagsfraktion der Bündnis 90/ Die Grünen.

Für die Grünen nahm Frau Angela Dorn, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Umwelt, Energie und Klimaschutz, sowie Ursula Hammann, Vizepräsidentin des Hessischen Landtages, Sprecherin für Europa, Naturschutz und Tierschutz und Martina Feldmayer, Stellv. Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Landwirtschaft, Wald, Gentechnik, Verbraucherschutz, Wohnungspolitik und Kultur teil.

Die engagierten Jugendlichen besprachen unter anderem Themen wie die Verkehrswende und Mobilität in Hessen, die Zugänglichkeit und Erschließung von Naturräumen im Hessenforst sowie die Umsetzung des Hessischen Klimaschutzplans. Für die zwei Vertreter der Hessischen Landjugend war das Thema „Landjugend is(s)t regional und nah“ eine besondere Herzensangelegenheit. „Die Veranstaltung bot uns die Plattform auch anderen Jugendverbänden unseren Verhaltenskodex näher bringen und für diesen zu werben können“, so Lucas Otto. „Wir sind positiv gestimmt, auch andere Verbände von unserem Konzept überzeugen zu können und so unsere hessische Landwirtschaft zu unterstützen“, so Otto. Jonas Müller bat die Abgeordneten aus der Landtagsfraktion um Unterstützung seitens der Politik. „Wir wünschen uns seitens der Politik bessere Unterstützung für die hessische Landwirtschaft. Gemeinsam können wir mehr erreichen“, so Jonas Müller. Weitere Themen der beiden Vertreter der Hessische Landjugend in dem Fraktionsgespräch waren der steigende Fläschenverbrauch, aktuell die Flächen um Frankfurt, die fehlende Unterstützung bei der Ortskernsanierung in ländlichen Räumen, die verschlechterte Infrastruktur hessischer Schlachthöfe sowie das Projekt Bauernhof als Klassenzimmer.

 

Text: HLJ

Bild: HJR