Hessische Landjugend e.V.

Presse

Jungunternehmertag 2018

"Zukunft Bio - Was passt zu mir und meinem Betrieb?"

Der Jungunternehmertag am 01. November 2018 lockte mit seinem spannenden Titel zahlreiche TeilnehmerInnen in das TaunusTagungsHotel nach Friedrichsdorf.

43 TeilnehmerInnen, 3 Grußwortredner, 3 ReferentInnen und 4 DiskussionsteilnehmerInnen und super Stimmung! Das war der diesjährige Jungunternehmertag. Gemeinsam mit dem Hessischen Bauernverband, dem Landesverband Hessen für landwirtschaftliche Fortbildung und der Hessischen Landvolk-Hochschule veranstaltete die Hessische Landjugend am 01.11.2018 den alljährlichen Jungunternehmertag unter dem Titel „Zukunft Bio – Was passt zu mir und meinem Betrieb?“. Nach den Grußworten von Karsten Schmal (Präsident Hessischer Bauernverband), Jürgen Dexheimer (Vorsitzender Vlf) und Jonas Müller (Agrarausschusssprecher HLJ) startete die Referentenrunde. Carsten Niemann (Stellvertretender Ökobeauftragter des DBV) machte dabei seine Haltung gegenüber der Umstellung auf Bio deutlich und sprach sich dafür aus, in Zukunft alle landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland umzustellen.

Frau Dr. Ute Williges (LLH) stellte vor allem Zahlen und Fakten dar und erklärte kurz aber präzise, welche rechtlichen Rahmenbedingungen für eine eventuelle Umstellung von konventionell auf biologisch eingehalten werden müssen. Sie gab vor allem die Stoffbilanz zu bedenken und stellte die Aufgabe von Kooperationspartnern und der damit verbundenen Zusammenarbeit zwischen den Betrieben heraus. 

Nach einer kurzen Stärkung stellten Frau Eva-Marie Herzing und Herr Markus Stengel der REWE Group die Markte "Landmarkt" und die damit verbundene regionale Vermarktung vor.

Am Nachmittag startete dann die Diskussionsrunde, die zum einen die Themen der Referenten aufgriff, die auch gerne für Rückfragen über die gesamte Veranstaltung anwesend blieben, als auch Einblicke in die Praxis bot. So stellen Johanna Krug (Bioland Milchviehbetrieb), Björn Müller-Braune (Bioland Legehennen), Jakob Dimmerling (Regionalvermarktung Legehennen) und Andreas Lux (Bioland Milchvieh) ihre Betriebe vor und stellten sich gerne den Fragen der Teilnehmer. 

Doch egal ob konventionelle, regionale oder biologische Erzeugung und Vermarktung, allen war doch am Ende des Tages eines klar: Landwirtschaft muss zusammenhalten, Tierwohl geht uns alle etwas an und nur gemeinsam können wir eine Zukunft gestalten, in der die Landwirtschaft in Deutschland erhalten bleibt! 

 

Text: HLJ

Foto: HLJ