Hessische Landjugend e.V.

Presse

Trittsicher in den Paternoster

Die jugendpolitische Fahrt der Hessischen Landjugend ging in diesem Jahr nach Stuttgart. Unter dem Thema „Mobilität“ standen neben dem Besuch der Baustelle von „Stuttgart 21“ und dem Mercedes-Museum noch eine Fahrt mit der Zahnradbahn und einem Paternoster auf dem Programm. Eine Stadtführung, der Besuch des baden-württembergischen Landtages und der Canstetter Wasen rundeten die 5 Tage ab.

„Es waren sehr interessante Tage in Stuttgart und gerade die Mobilität ist für uns Landjugendliche ein sehr zukunftsrelevantes Thema“ so Sarah Kalhöfer, Beisitzerin im Landesvorstand im Anschluss an die Fahrt. Die Baustellenführung über „Stuttgart 21“ war der Höhepunkt. Zu sehen bekamen die Jugendlichen die Dimension diese Baustelle mit ihren logistischen Prozessen und Abläufen. Die massive Betonkegelsäulen, die später einmal das Dach des unteririschen Bahnhofes tragen werden, sorgen auch gleichzeitig noch dafür, dass der Bahnhof mit Tageslicht durchflutet wird. Das „21“ steht nicht für das Jahr der Fertigstellung, sondern für das 21igste Jahrhundert, wurden die Teilnehmer belehrt.

Im Mercedesmuseum interessierten sich die Landjugendlichen vornehmlich für die Zukunftsvision des Unternehmens und die Automobile mit altennativen Antriebsformen. Mit der Zahnradbahn ging es zum Fernsehturm von Stuttgart, von dem man einen sensationellen Überblick über die Stadt genießen konnte. Im Rathaus wurde es dann historisch für die Gruppe. Das Benutzen, im Besonderen das Ein- und Austeigen, des Paternosters im Rathaus von Stuttgart verlangte von den Jugendlichen anfangs Mut und eine gute Trittsicherheit.

Im Landtag wurde den Teilnehmern neben der aktuellen politischen Besetzung auch die technischen Raffinessen des modernen Gebäudes gezeigt. Bei der Stadtführung dreht sich dann auch noch mal alles um das Verkehrskonzept der Landeshauptstadt. Durch die sehr hügelliche Landschaft sind flächensparende Beförderungsmittel wie U- und S-Bahn nur bedingt einsetzbar. Auf den Canstetter Wasen wurde es dann noch mal zum Anschluss laut und voll.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok