Hessische Landjugend e.V.

Presse

AgriCup 2019

Raphael Hamel ist Hessens bester Schlepperfahrer

Unter dem Motto „Träumst du noch oder fährst du schon?“, kämpften am vergangenen Samstag 6 Junglandwirt*innen um den hessischen Titel im Schleppergeschicklichkeitsfahren.

Ausgetragen wurde die Veranstaltung der Hessischen Landjugend e.V. in diesem Jahr während der Naumburger Feldtage gemeinsam mit der dortigen Landjugend. Besser, schwieriger und kniffliger war der diesjährigen Parcours, den die jungen Fahrer bestreiten mussten. Nach Auslosung der Startreihenfolge fiel um 10.30 Uhr der Startschuss für den AgriCup. Die jungen Fahrer*innen AgriCup’s mussten zwei verschiedene Parcours, über den Tag verteilt, bestreiten. Knifflige Slalomfahrten vorwärts und rückwärst brachten einige der Teilnehmenden bereits in die Bredouille, denn oft passte dabei nicht einmal ein Blatt Papier zwischen die Pylone und den Schlepperreifen. Mit einem an der Palettengabel befestigten Messbecher musste eine definierte Wassermenge durch den Slalomparcours gefahren werden. Abschließend zählte dann die Zielgenauigkeit der Teilnehmer bei der Entleerung Messers durch Kippen der Kabel in den dafür vorgesehenen Eimer. Jeder Milliliter war hier für den Sieg oder die Niederlage entscheidend.

Geschick und Zielgenauigkeit waren allerdings auch bei dem zerstechen der dafür vorgesehenen Ballons gefragt. Den Vorwärtsslalom geschafft galt es rückwärts mit Hilfe eines Picksers an der Heckhydraulik Luftballons zu zerstechen. Die an einem Quaderballen befestigten Luftballons waren dabei in unterschiedlichen Höhen angebracht und somit zum Teil nur durch einiges rangieren zu zerstechen. Nach mindestens 3 Ballons konnte dann der Parcours weitergefahren werden. Spätestens beim Umstapeln von Autoreifen auf Paletten kam dann auch der nervenstärkste Fahrer an seine Grenzen und baute auch gerne mal den Schiefen Turm von Pisa nach.

In die Bewertung des Schleppergeschicklichkeitsfahrens zählte neben der Schnelligkeit insbesondere die saubere Ausführung der Aufgaben und so wurden Unfallverhütung und Fahrsicherheit bepunktet. So gab das nicht fachgerechte Absteigen vom Schlepper etwa Minuspunkte.

Am Ende des Tages konnte der 20 jährige Raphael Hamel aus Naumburg nicht nur den Wanderpokal  mit nach Hause nehmen, sondern auch noch an einem Fahrsicherheitstraining, gesponsort durch die Berufsgenossenschaft, teilnehmen. Platz 2 belegte Christian Draude und darf damit dank dem Sponsoring der Firma Nink Landmaschinen aus Holzheim mit zur Agritechnica im November fahren. Alle Teilnehmer konnten sich über großartige Preise freuen. Neben mehreren Einheiten Hybridgerste von Syngenta und dem geliehenen Schlepper der Firma Janson aus Diemelsee unterstützen aber auch regionale Unternehmen mit Sachpreisen die Teilnehmenden.

"Der AgriCup ist und bleibt eine tolle Sache, auch nach drei Jahren Pause. Wir haben uns sehr gefreut, also die Landjugend Naumburg im vergangenen Jahr auf uns zugekommen ist und fragte, ob wir nicht uns damit an ihre Feldtage anschließen möchten. Nicht nur uns und den Teilnehmer*innen hat es gefallen, sondern auch den Zuschauern aller Altersklassen. Und wenn sogar das hr Fernsehen für die einzige weibliche Fahrerin kommt, haben wir doch alles richtig gemacht“ so Lars Döppner, Vorsitzender der Hessischen Landjugend.


Text: HLJ

Bild: HLJ

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok